Paritätischer Braunschweig - Ein Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege
14.05.20

Kontaktsperre für persönliche Treffen in Selbsthilfegruppen bleibt weiterhin bestehen


Auch wenn sich die Corona-Exit-Strategie in einigen Bereichen bereits bemerkbar macht und das gesellschaftliche Leben nach Wochen des Lockdowns langsam wieder hochgefahren wird, müssen sich Mitglieder der Selbsthilfegruppen noch weiter in Geduld üben. Dies hat das Niedersächsische Selbsthilfebüro in Hannover mitgeteilt. Die Selbsthilfegruppen unterliegen laut Verordnung der Landesregierung vom 09.05.2020, die ab 11.Mai.2020 in Kraft getreten ist, noch der Sperre von Zusammenkünften wie andere Vereinigungen und Gruppen auch. Diese Sperre wird nach heutigem Stand voraussichtlich noch bis 27.Mail 20 anhalten. Die Selbsthilfegruppen werden möglicherweise mit der Stufe IV oder V des niedersächsischen Stufenplans ihre Treffen wieder aufnehmen können. Die Umsetzung des Plans hängt jedoch weiterhin von der Entwicklung der Infektionszahlen ab.

Die Selbsthilfekontaktstellen bleiben am Thema. So arbeiten die Sprecherinnen und Sprecher  des Arbeitskreises Niedersächsischer Selbsthilfe-Kontaktstellen und das Selbsthilfe-Büro Niedersachsen zurzeit an Vorschlägen, die ein differenziertes Vorgehen nach Risikoeinstufung für die unterschiedlichen Themenbereiche in der Selbsthilfe berücksichtigen.


Termine

Juli - 2020
S M D M D F S
  01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

Sonderseite zum Coronavirus

Das goldene Herz

Weitere Informationen...

"Brücken Bauen - Unternehmen engagieren sich"

Weitere Informationen

Kooperationsverbund

"Partner im Alter"