30.04.2024

Ein Tag voller Entdeckungen: mehr als siebzig Schülerinnen und Schüler erhielten Einblicke in die vielfältigen Bereiche der sozialen Arbeit beim Paritätischen Braunschweig


Einen Tag lang beim Paritätischen Braunschweig reinschnuppern. Diese Gelegenheit nutzten mehr als siebzig Kinder und Jugendliche am vergangenen Donnerstag im Rahmen des diesjährigen, bundesweiten Zukunftstages, tauchten in die Berufswelt ein und erlebten die Vielfalt der sozialen Arbeit.

Bei der Anmeldung konnten die Schülerinnen und Schüler im Vorfeld angeben, welches Aufgabengebiet sie besonders interessiert. Den Vormittag verbrachten sie dann in ihren jeweils ausgewählten Einrichtungen. Unter der fachkundigen Begleitung der erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter lernten sie die facettenreichen Aufgaben kennen, denen sich die sozialen Einrichtungen täglich stellen.

Viele verbrachten die Zeit in den Kitas. So auch Emmy und Thies, die gemeinsam mit fünf weiteren Schülerinnen und Schülern zum Schnuppertag in der Kita Quäker-Nachbarschaftsheim gekommen waren. „Es hat ganz viel Spaß gemacht mit den kleinen Kindern zu spielen, ihnen vorzulesen und fangen zu spielen“, sagte der aufgeschlossene Thies. Und wer weiß, vielleicht sehen wir ihn in ein paar Jahren wieder, denn im Bereich der Kinderbetreuung und -erziehung zu arbeiten, kann sich der Elfjährige gut vorstellen. „Ich habe zwei jüngere Brüder und ich kann gut mit kleinen Kindern umgehen. Das macht mir Spaß“, sagte Thies.

Emmy, ebenfalls 11 Jahre, war ganz begeistert von ihren Erlebnissen in der Kita. Vorlesen, zu helfen, verstecken zu spielen, gemeinsam kreativ zu sein, das gemeinsame Frühstück und die schöne Atmosphäre, all das gefiel ihr super.

Andere Schülerinnen und Schüler absolvierten ihren Zukunftstag in unserer Jugend- und Drogenberatung in Goslar – ein ganz anderer, spannender Bereich der sozialen Arbeit. Unter anderem bereiteten sie das gemeinsame Frühstück für die Klientinnen und Klienten vor. Eine Schülerin begleitete eine Tour von „Essen auf Rädern“ und andere wiederum erhielten Einblicke in die Verwaltung des Paritätischen Braunschweig. Thadeus beispielsweise unterstützte die Öffentlichkeitsarbeit, fuhr mit zum Fototermin und machte tolle Bilder vom Zukunftstag in der Kita.

Ein Großteil der Schülerinnen und Schüler nahm am weiteren, bunten Rahmenprogramm teil, das ab Mittag in der Verwaltung startete.  

Geschäftsführer Sven Spier begrüßte die jungen Menschen: „Ihr habt euch entschieden, den Tag bei uns zu verbringen. Das ist toll und zeigt, dass ihr Interesse an sozialer Arbeit habt und gerne einen Eindruck davon haben möchtet, wie es ist, direkt mit Menschen zu arbeiten. Herzlich willkommen, schön, dass ihr hier seid.“

Nach einer ordentlichen Stärkung mit Hot Dogs, die auch als vegane Variante angeboten wurden, gab es für die Schülerinnen und Schüler Spiel-Spaß- und Mitmach-Aktivitäten wie beispielsweise eine Fotoaktion, Glücksrad drehen, eine Candybar, eine Bastelaktion sowie Simulationsbrillen, die das Erleben eines Rausches oder auch von Sehbeeinträchtigungen durch Krankheiten verdeutlichen. Zudem bekamen die Kids bei einer Filmvorführung - selbstverständlich mit Popcorn - noch einmal einen Eindruck von den Aufgaben, den Werten und den Arbeitsbereichen des Paritätischen Braunschweig.

Das war ein spannender und abwechslungsreicher Tag für die Kinder- und Jugendlichen. Nicht nur sie waren begeistert, auch das Organisations-Team war glücklich und sehr zufrieden über die gelungene Veranstaltung und die vielen zufriedenen Gesichter. „Es war beeindruckend zu sehen, wie engagiert die jungen Menschen waren und wie neugierig sie sich auf die verschiedenen Bereiche eingelassen haben. Wir hoffen, dass dieser Tag dazu beigetragen hat, das Interesse an sozialen Berufen zu wecken und vielleicht sogar den ein oder anderen für eine Zukunft in diesem Bereich zu inspirieren“, zog Maya Münch vom Personalmarketing ein durchweg positives Resümee. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Johanna Behrens und den Einrichtungsleitungen organisierte sie diesen Tag bestens.

Mit einem Lächeln und einem reichen Erfahrungsschatz kehrten die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Ende des Tages nach Hause zurück, bereichert durch neue Einblicke und Erkenntnisse über die interessante und sinnstiftende Welt des Arbeitens mit und für Menschen.