DE

Finanzspritze für geplanten Abenteuer-Erlebnispfad im Familienzentrum Purzelbaum

Das Spendenparlament Salzgitter und die Intiative Cents for help e.V. sind mit im Boot, wenn sich das Paritätische Familienzentrum Purzelbaum auf den Weg in eine Abenteuerwelt macht. Dafür ist ein besonderer Abenteuer-Erlebnispfad geplant, der aus unterschiedlichen Materialien, wie beispielsweise Holz, Stein, Gras und Spähne bestehen soll. Anders jedoch als der bekannte, klassische Barfußpfad ist dieses Projekt so konzipiert, dass der Erlebnispfad auch mit Spiel-Fahrzeugen befahrbar sein soll. Ein lebendiger und nachwachsender Weidentunnel wird das Ganze abenteuerlich perfekt abrunden. 

Der geplante Pfad hat neben der spielerischen Attrraktivität auch wichtige umwelt- und erlebnispädagogische Ansätze. „Mit dem geplanten „Abenteuer – Erlebnispfad“ möchten wir den Kindern eine Umgebung schaffen, in der sie mit allen Sinnen die Welt erleben und erfahren können. Die Kinder werden in ihrer sensorischen Wahrnehmung und Feinmotorik gefördert, das Gleichgewicht und die Koordination verbessert und eine bewusste Wahrnehmung der Natur und ihrer Umwelt ermöglicht“, erläuterte Zekiye Kaya-Straub, Leiterin des Familienzentrums Purzelbaum, das Projekt.

Dass sich eine Unterstützung des naturnahen Projektes lohnen und eine Investition in die Förderung und Zukunft der Kinder sein wird, davon sind sowohl “Cents-for-Help”, eine gemeinsame Aktion von Mitarbeitenden und Unternehmen der Bosch-Gruppe, die bereits 2000 Euro stifteten, sowie auch das Spendenparlament Salzgitter überzeugt.

Vergangene Woche überreichten Stefan Klein, Rainer Gauler und Tobias Bey vom Spendenparlament Salzgitter den symbolischen Scheck in Höhe von 1000 Euro an Einrichtungsleiterin Zekiye Kaya-Straub. „Es gibt Kinder, für die es schon eine Herausforderung ist, barfuß auf einer Wiese entlang zu gehen. Der Pfad soll zusätzliche Reize und die Körperwahrnehmung fördern. Kinder können sich gegenseitig helfen und motivieren. Die Interaktion wird zudem das Gemeinschaftsgefühl stärken. Der Weg des Erlebnispfades wird dann zu einem großen, neuen, inklusiven Spielgerät führen. Dafür erfolgt in den nächsten Tagen der Spatenstich,“ erläutert die Leiterin das Vorhaben. „Herzlichen Dank, dass Sie an uns gedacht haben!“