Paritätischer Braunschweig - Ein Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege
09.10.20

Großes Interesse am Vortrag "Depression im Alter - verstehen und damit umgehen"


Das Netzwerk Depression Braunschweig Anfang Oktober im Rahmen des diesjährigen Aktionstags zum Vortrag "Depression im Alter - verstehen und damit umgehen" ein. Unter Corona-Bedingungen war die Teilnehmerzahl begrenzt. Rund dreißig Interessierte, unter anderem Angehörige von älteren Menschen mit Depressionen sowie auch ehrenamtliche Helfende aus Nachbarschaftshilfen, die sich fortbilden wollten, nahmen an der Veranstaltung teil.

Referentin Gertrud Terhürne, Diplom-Psychologin und ehemalige Leiterin der Gerontopsychiatrischen Beratungsstelle bei ambet e.V., schilderte anschaulich und praxisnah was eine Depression im Alter bedeutet. Sie beschrieb die wichtigsten Symptome, wie zum Beispiel Niedergeschlagenheit, Antriebslosigkeit, Erschöpfungsgefühl, Konzentrations- und Schlafstörungen, die auf eine Depression hindeuten und ging auf die Besonderheiten von Depressionen bei älteren Menschen ein wie beispielsweise vermehrte körperliche Beschwerden, stärkere Gefährdung durch Bewegungs- und Ernährungsmangel sowie Angstzustände. Anschließend machte erklärte sie, wie die Depression im Alter von einer Demenz zu unterscheiden ist: unter anderem durch unterschiedliche Symptome und kognitive Beeinträchtigungen.

Die Psychologin informierte zudem über Anlaufstellen und Hilfsangebote für Betroffen wie Beratungsstellen, Psychiater oder Psychotherapeut und wies auf Behandlungsmöglichkeiten wie etwa Medikamente, Psychotherapie und Bewegung hin. Angehörigen gab Gertrud Terhürne Empfehlungen zur konkreten Unterstützung.

Einige Gäste aus den Publikum schilderten ihre Sicht als Angehörige. Die Referentin ging Fragen ein, beispielsweise dass das sorgfältige Ein- und Ausschleichen der Medikamenten-Dosierung wichtig sei und dass Medikamente in manchen Fällen erst ermöglichen, dass Betroffene andere Therapiemaßnahmen wie Gesprächspsychotherapie durchführen können.

Frau Terhürne wies im Austausch mit den Gästen auf Informations- und Beratungsmöglichkeiten für Angehörige hin, wie zum Beispiel die Gerontopsychiatrische Beratungsstelle von ambet e.V. oder die Selbsthilfegruppe der Angehörigen von Menschen mit psychischen Erkrankungen sowie im Internet auf das Bündnis gegen Depression.

Das Netzwerk führt unter dem Motto "depressiv - aktiv" regelmäßig Veranstaltungen im Umfeld der bundesweiten "Woche der seelischen Gesundheit" durch, die alljährlich im Oktober stattfindet.

Die Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen KIBiS hat die Veranstaltung im Rahmen des Netzwerks Depression Braunschweig federführend organisiert und bedankt sich bei der Referentin Gertrud Terhürne, bei der Lebenshilfe Braunschweig für die freundliche Aufnahme in die Räume sowie beim Netzwerk Depression Braunschweig.

Zusätzliche Informationen:

Vorbericht in der Braunschweiger Zeitung vom 02.10.2020 (3,2 MiB)

Bundesweite "Woche der seelischen Gesundheit": aktionswoche.seelischegesundheit.net

Infos über Depression für Betroffene und Angehörige: www.deutsche-depressionshilfe.de/depression-infos-und-hilfe

Film der WHO "Ich hatte einen schwarzen Hund": youtu.be/1UiA32Qv4yE


Termine

Oktober - 2020
S M D M D F S
 
01
02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20
21
22 23 24
25 26 27 28 29 31

Sonderseite zum Coronavirus

Das goldene Herz

Weitere Informationen...

"Brücken Bauen - Unternehmen engagieren sich"

Weitere Informationen

Kooperationsverbund

"Partner im Alter"