Gruppen

Blaue Wichtel

Hallo und ganz herzlich Willkommen in der Halbtagskrippengruppe der Kita Sonnenschein!

Wir, Daniela Kohl und Paula Erdmann begleiten die 15 Mädchen und Jungen der „blaue Wichtel“-Gruppe. Die Jüngsten sind einige Monate alt – wir beobachten erste Schritte und Worte und feiern zusammen den 3. Geburtstag, bevor es dann in den Kindergarten geht.

In der Zeit von 07:00 bis 13:00 Uhr spielen, toben, singen und lachen wir gemeinsam mit den Kindern in unserem liebevoll eingerichteten Gruppenraum, welcher unseren Wichteln eine Menge Platz und Möglichkeiten bietet, sich selbst und die Welt zu entdecken. Dafür sorgen beispielsweise Spiegel auf Augenhöhe der Kinder – Puzzles, Bauklötze und die Spielküche werden gerne genutzt. Besonders dankbar sind wir für unsere „Wichtelhöhle“, die durch ein Zelt, eine Hängematte, Decken und Kissen eine entspannte Atmosphäre für die Kinder bietet und zum Ausruhen und Hören von Geschichten einlädt.   

Wie sieht ein Tag bei den blauen Wichteln in etwa aus:

Wir verfolgen eine gleichbleibende Tagesstruktur und wiederkehrende Rituale, die den Kindern einen vertrauten Ablauf und dadurch Sicherheit bieten. Und dennoch: Kein Tag gleicht dem anderen – jeder Tag ist ein neues Abenteuer.

Uns ist es besonders wichtig, die Bedürfnisse unserer Schützlinge wahrzunehmen und passend dazu zu reagieren:„Die Gruppe da abholen, wo sie gerade steht.“ Und so setzen wir die Schwerpunkte unserer pädagogischen Angebote nach Interessen und Themen, welche die Kinder aktuellen beschäftigen.

Nachdem die Kinder von ihren Eltern gebracht wurden, haben sie genügend Zeit in der Gruppe anzukommen und wir begrüßen uns und den neuen Tag im gemeinsamen Morgenkreis auf unserem bunten Teppich. Dann gibt es ein leckeres Frühstück, welches wir für die Kinder vorbereiten. Beim Frühstück zählen Abwechslung und der große Obstteller, den die Kinder besonders lieben – ein gemeinsamer Tischspruch darf hierbei nicht fehlen.

Wenn alle satt, sauber und trocken sind, ist es Zeit für unser Außengelände, die umliegenden Spielplätze, Freispiel oder pädagogische Angebote. Dabei läuft gerne auch mal klassische Musik im Hintergrund oder wir verkleiden uns und tanzen dann zu „Anna und Elsa“ Musik durch den Raum. Mit unserer selbstgemachten Knete beschäftigen die Jungen und Mädchen sich auch sehr gerne.

Etwa um 11:30 Uhr bereiten wir uns auf unser Mittagessen vor, welches liebevoll von unseren „Küchenfeen“ Sabine und Conny vorbereitet wird. Nachdem wir „Mit Fingerlein…“ gesungen haben, essen wir in Ruhe. Danach werden die Kinder nochmal gewickelt bzw. wird der Gang zur Toilette begleitet und anschließend werden die Kinder auch schon nach und nach von ihren Eltern abgeholt. Die Zeit bis dahin verbringen wir gerne in der Wichtelhöhle, schauen Bücher oder hören ein Hörspiel auf unserer „Toniebox“.

13:00 Uhr: und schwupps – ist ein Krippentag bei den blauen Wichteln auch schon vorbei!

Wir freuen uns nun auf den nächsten Tag und all die schönen und spannenden Momente, die er uns bringt.

Wir sehen uns!

Die blauen Wichtel Dana und Paula

Durchwahl: 04131/400459-14

 

 

Rote Zwerge

Wir, Mareike Pfau, Vinja Gertz und Johanna Köster, betreuen 15 Kinder im Alter von einigen Monaten bis drei Jahren. Von 8 bis 16 Uhr begleiten, unterstützen und fördern wir Ihre Kinder und stehen Ihnen selbstverständlich jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung.

Im Alltag der roten Zwerge finden viele verschiedene Aktivitäten und Angebote statt. Wir bieten den Kindern Zeit und Raum, sich auszuprobieren, zu entfalten und sich weiter zu entwickeln.

  • In unseren täglichen Morgenkreisen singen wir viele jahreszeitenbezogene Lieder, sprechen Fingerreime, besprechen den Tag und erzählen spannende Erlebnisse.
  • Die Projekte richten sich nach den Bedürfnissen der Kinder und sind meist jahreszeitenbezogen.
  • Die Kuschelecke ist für die Kinder ein Rückzugsort, in dem sie sich entspannen und sich aus dem Gruppengeschehen entziehen können.
  • Die Bauecke regt die Kinder zum konstruktiven Spielen an. Durch die vielen verschiedenen Bausteine und Klötze erlangen die Kinder Materialerfahrungen.
  • Die Kinder bekommen durch Rollenspiele die Möglichkeit, in viele Rollen zu schlüpfen und ihre Fantasie frei auszuleben.
  • Ausflüge sind besonders aufregend für die roten Zwerge. Gemeinsam erkunden wir die Umgebung und teilen die gemeinsamen Erlebnisse, wie z. B. den Kurpark, Weihnachtsmarkt oder den Wald.
  • Ab und an öffnen wir (rote Zwerge und blaue Wichtel) unsere Türen und mischen uns. Die Kinder lernen sich untereinander und die anderen Erzieherinnen näher kennen, entdecken neue Spielmaterialien und erkunden die Gruppen.
  • Im Bewegungsraum kommt der ganze Körper zum Einsatz, wenn wir springen, klettern, tanzen und toben.

Da wir eine Ganztagskrippengruppe sind, gehen alle roten Zwerge nach dem Mittagessen, also gegen 12 Uhr schlafen. Damit alle Kinder möglichst gut einschlafen können, brauchen sie Ruhe, Nähe und bestimmte Rituale. Nach dem Mittagessen gehen wir gemeinsam in den Schlafraum. Jedes Kind wird in sein Bettchen gelegt oder es geht - je nach Alter - selbständig ins Bett. Das Licht ist aus, die Vorhänge sind zugezogen und Musik läuft. Manche Kinder schlafen von allein ein, andere benötigen noch Zuwendung (Kopf/Gesicht streicheln, Lied singen, o. Ä.). Nach ungefähr einer Stunde sind alle roten Zwerge eingeschlafen. Dann heißt es psssst im ganzen Haus. Nach und nach wachen die Kleinen auf und im Gruppenraum verbringen wir die Zeit mit Bücher anschauen und spielen bis auch der letzte Zwerg wach geworden ist.

Gruppenleitung: Mareike Pfau
Gruppendurchwahl: 04131/400459-15

 

Gelbe Riesen

Maren Haberlandt und Pawel Musiol betreuen 23 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren. In der Zeit von 8 bis 16 Uhr fördern wir Ihre Kinder. Unsere Schwerpunkte in der Gruppenarbeit mit Ihren Kindern sind:

  • Projektarbeit als Methode für elementares Lernen, orientiert an den Bildungsplan
  • Eine gleichbleibende Tagesstruktur und wiederkehrende Rituale als Basis für kindliches Lernen
  • Der Morgenkreis mit Liedern, Kreis- und Fingerspielen sowie ein Ritual für den Einstieg in den Kindergartentag
  • Feispielphase für die Entfaltung der eigenen Persönlichkeit für Interaktionen und Kommunikationen
  • Gezielte Lernangebote zur Förderung der Ich-, Sach- und Sozialkompetenz
  • Der Mattenkreis als Lesekreis mit Geschichten zum Zuhören, Entspannen und Schlafen
  • Die Mittagspause für angeleitetes Spielen mit Tisch- und Regelspielen für die kognitive Entwicklung sowie Angeboten aus dem künstlerisch äshetischen Bereich
  • Kleine Lerneinheiten, wie gemeinsames Aufräumen, Tischdienste oder An- und Ausziehen dienen der Förderung von Selbständigkeit, Aufgabenverständnis und Handlungsplan

Regelmäßig finden bei uns in der Gruppe folgende Aktivitäten statt:

Gruppenleitung: Maren Haberlandt
Gruppendurchwahl: 04131/400459-12

Grüne Trolle

Die Gruppe „Grüne Trolle“ ist eine integrative Gruppe, in der 18 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren betreut werden. Das Betreuungsangebot richtet sich an Kinder mit und ohne speziellen Förderbedarf. Anders als bei der Einzelintegration setzt sich die Gruppe aus vier Integrationsplätzen und 14 Regelplätzen zusammen. Die Kinder der Gruppe werden von drei pädagogischen Fachkräften im Alltag begleitet, unterstützt und gefördert. Das Betreuungsteam setzt sich aus einer Erzieherin, einer Heilerziehungspflegerin und einer Sozialpädagogischen Assistentin zusammen: Jette Hasemann, Daniela Roßdeutscher und Patricia Jonas.

In unserem täglichen Miteinander stehen Wertschätzung und Toleranz im Mittelpunkt. Wir geben den Kindern Raum, sich individuell zu entfalten und weiterzuentwickeln. Dabei vermitteln wir ihnen, dass es wichtig ist, auch anderen Kindern diesen Raum zu geben. Andersartigkeit und Individualität können so als Selbstverständlichkeit erlebt werden. Dieses Lernen von Werten und Gruppenregeln passiert im Gruppenalltag im gemeinsamen Austausch, im gemeinsamen Erleben, im sozialen Miteinander. Kinder mit und ohne geistige/körperliche Einschränkungen profitieren gegenseitig. Jeden Tag profitieren sie so von- und miteinander.

Unsere Arbeit ist darauf ausgelegt, die Kinder im täglichen Gruppengeschehen gezielt individuell zu fördern und ihre persönlichen und sozialen Kompetenzen zu entwickeln und zu stärken. Außerdem ist uns die Vermittlung von lebenspraktischen Fähigkeiten und die Förderung der Selbstständigkeit ein besonderes Anliegen. Wir begleiten, motivieren und unterstützen die Kinder dabei, ihre Umwelt zu entdecken und mit allen Sinnen tätig zu sein. Dies geschieht durch Angebote und Projekte in Kleingruppen, aber auch im gemeinschaftlichen Alltag.

Der Tagesablauf bei den „Grünen Trollen“ und die festen Abläufe und Rituale geben den Kindern Halt und somit eine wertvolle Struktur. Neben den täglichen Abläufen gibt es auch wöchentlich wiederkehrende Aktivitäten und Angebote, wie zum Beispiel das Canto Elementar-Projekt, den Turntag/ Kinderyoga, den Ausflugstag oder den Putz- und Aufräumtag. Ab dem 7. Oktober findet jeden Mittwoch ein Waldtag statt.

Durch gezielt ausgewählte Projekt- und Angebotsthemen möchten wir die Kinder ansprechen, ihre Neugierde wecken, sie begeistern und animieren. Die Bildungsempfehlungen des Landes Niedersachsen sind dabei genauso leitend für uns wie die Interessen und Themen der Lebenswelt der Kinder.

Ein Tag bei den „Grünen Trollen“

8:00 – 9:00 Uhr
Bringzeit: Die Kinder werden in die Einrichtung gebracht und liebevoll von den pädagogischen Fachkräften in Empfang genommen. Hierbei zahlt sich Pünktlichkeit stets aus, um den Kindern ein ruhiges und entspanntes Verabschieden und Ankommen zu ermöglichen. Die Kinder hängen – symbolisch für ihre Ankunft in der Gruppe – ein Foto von sich auf und können anschließend die Zeit ihren Bedürfnissen nach gestalten. (Freispiel in der Puppen-, Bau-, Verkleidungsecke, Bastelangebote, Tischspiele).

Ca. 9:15 Uhr
Gemeinsamer Morgenkreis: Mit dem gemeinsamen Morgenkreis beginnen wir den Tag. Eröffnet wird dieser mit einem gemeinsam ausgewählten Begrüßungslied. Anschließend darf ein Kind der Gruppe alle anwesenden Kinder zählen und die Anzahl der Kinder telefonisch der Hauswirtschaftskraft mitteilen, damit diese das Mittagessen vorbereiten kann. Gemeinsam mit den Kindern besprechen und planen wir den Tag.  Wir singen jahreszeitliche oder projektthemenbezogene Lieder, initiieren Fingerspiele und Reime. Auch Bilderbuchbetrachtungen zu spezifischen Themen des lebenspraktischen Bereichs und kurze Bewegungseinheiten finden im Morgenkreis Raum. Abschließend lost eines der Kinder zwei „Hilfserzieher“ aus. Die „Hilfserzieher“ übernehmen an diesem Tag besondere kleine Aufgaben, wie z.B. das Klingeln zum Aufräumen, das Eindecken des Teewagens und der Tische, das Auswählen des Tischspruches. Der Morgenkreis wird mit einem gemeinsam gesprochenen Reim beendet.

9:45 Uhr
Gemeinsames Frühstück: Beim gemeinsamen Frühstück sind uns eine ruhige Atmosphäre und die Förderung der Selbstständigkeit sehr wichtig. So treten die Kinder miteinander in Interaktion, probieren sich aus und helfen sich ggf. gegenseitig. Nach dem Frühstücken räumen die Kinder weitestgehend eigenständig ihr schmutziges Geschirr ab.

10:15 Uhr
Körperhygiene: Toilettengang, Waschen, Zähneputzen

Ab 10:30 Uhr
Projekt- und Angebotszeit / Freispiel drinnen oder draußen

12:00 Uhr
Mittagessenvorbereitung: Die „Hilfserzieher“ bestücken den Teewagen und decken die Tische für das Mittagessen ein. Sie sind mit viel Freude und Begeisterung als „Hilfserzieher“ tätig und wachsen oftmals über sich hinaus. Die Aneignung von lebenspraktischen und kognitiven Fähigkeiten wird hierbei spielerisch gefördert.   

12:30 Uhr
Gemeinsames Mittagessen: Auch beim Mittagessen ist es uns wichtig, Selbstständigkeit und Eigenverantwortung der Kinder zu fördern. Wir regen die Kinder dazu an, sich selbst nur so viel aufzufüllen, wie sie auch essen können. Auch hier sorgen wir für eine angenehme Essensatmosphäre und fungieren als Vorbild. Die „Hilfserzieher“ wählen den Tischspruch des Tages aus. Auch nach dem Mittagessen räumen die Kinder ihr Geschirr eigenständig ab.  

13:00 – 14:00 Uhr
Kuschelstunde: Die Kuschelstunde lädt die Kinder zum gemeinsamen Träumen ein. Bei Vorlesegeschichten und Hörbüchern haben sie die Möglichkeit sich ein wenig zu entspannen, auszuruhen oder zu schlafen.

Ab 14:00 Uhr
Abholzeit
Freispiel
Kreativangebote

14:45 Uhr
Obstpause

15:00 – 16:00 Uhr
Freispiel drinnen oder draußen

Abholzeit

 

Wochenstruktur:

Montag: Erzählkreis, Yoga

Dienstag: Piratenfrühstück, "Schultrolle"

Mittwoch: Waldtag

Donnerstag: Ausflugs-/Turntag

Freitag: Spielzeugtag, "Trollfrühstück", Putz- und Sortiertag

 

In diesem Kita-Jahr haben wir folgende Projekte geplant:

  • Herbstprojekt
  • "Wir feiern den Advent"
  • Winter-Weihnachtsprojekt
  • Januar 2021: Spielzeugfreie Zeit

Gruppenleitung: Jette Hasemann
Gruppendurchwahl: 04131/400459-16

 


Kontakt

Kita Sonnenschein
Auf der Höhe 54
21339 Lüneburg 

Telefon 04131-400 459-0
E-Mail kita-sonnenschein@
paritaetischer-bs.de

Leiterin: Lydia Plaschke
stellv. Leitung: Pawel Musiol
Verwaltung: Sarah Bochinski


Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 08.00 - 16.00 Uhr
(Krippe bereits ab 07.00 Uhr)


So erreichen Sie uns

Mit dem Bus 5003 bis Haltestelle Ernst-Braune-Straße oder Teufelsküche